// Leisten- und Bauchwandbruch: Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand  
X schließen

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein

Zutreffende Ergebnisse

Starten Sie die Suchen durch eine Eingabe in das Suchfeld.

Ansprechpartner

Menü
Chirurgie

Leistenbruch, Nabelbruch, Narbenbruch - was tun?

Leistenbruch, Nabelbruch, Narbenbruch, Bauchwandbruch: Hernien, so der Fachbegriff für alle Bauchwandbrüche, zählen zu den häufigsten Diagnosen in der Bauchchirurgie. In unserem als Referenzzentrum zertifierten Hernienzentrum im Süden von Hamburg sind wir auf die besonders schonende Behandlung von Bauchwandhernien spezialisiert. Typische Hernien-Arten sind etwa:  

  • Leistenbruch
  • Nabelbruch
  • Narbenbruch
  • Zwerchfellbruch
  • Schenkelbruch
  • Stomabruch 

Im Hernienzentrum Hamburg-Wilhelmsburg behandeln wir mehr als 1.300 Hernien-Patienten im Jahr. Der Leistenbruch ist besonders häufig. Darüber hinaus haben wir uns vor allem auf Nabelbrüche und Narbenbrüche spezialisiert. Mit der MILOS-Operation haben wir ein eigenes Verfahren entwickelt, das sich für alle Bauchwandbrüche einschließlich Nabel- und Narbenbrüche und Rektusdiastasen eignet.

Gut zu wissen: Bei uns in Hamburg-Wilhelmsburg liegt das Wiederholungsbruchrisiko fünf Jahre nach Einlage des Kunststoffnetzes deutlich unter 1%. Auch das Risiko chronischer Schmerzen beträgt weniger als 1%. Lesen Sie unsere Qualitätsdaten für Hernien-Operationen gern im Detail nach.

TV-Tipp: Was macht unser Hernienzentrum besonders?

Was bestenfalls tun bei Bauchwandbrüchen wie beispielsweise Nabel- und Narbenhernien? Warum zieht MILOS, das OP-Verfahren "made in Wilhelmsburg", so viele Chirurgen zum Lernen zu uns auf die Elbinsel? Und was berichten Patientinnen und Patienten über MILOS? Die NDR Visite zeigt es - anschaulich und für uns alle verständlich.

Hier geht es zur neuesten Sendung aus April 2018

Bauchwandbruch: Unsere MILOS-Operation überzeugt

OP-Verfahren made in Hamburg-Wilhelmsburg: Zur optimalen Behandlung von Bauchwandbruch, Nabelbruch und Narbenbruch sowie Rektusdiastasen haben wir eine eigene endoskopische Technik entwickelt: MILOS steht für Mini- or Less- Open Sublay und überzeugt mit hervorragenden Ergebnissen.

Die erste Langzeitstudie wurde 2018 vom Annals of Surgery veröffentlicht. Die weltweit führende Fachzeitschrift bescheinigt der MILOS-Operation signifikant weniger Komplikationen als gängigen Verfahren. Das Hernienzentrum Hamburg-Wilhelmsburg hat mit der Erfindung von MILOS also einen Meilenstein in der Hernienchirurgie gesetzt - darauf sind wir gemeinsam stolz. 

MILOS-Operation - was ist die Besonderheit?

MILOS setzt auf die minimal-invasive Netzeinlage außerhalb der Bauchhöhle. Damit haben wir ein weltweites Novum geschaffen. Denn bislang waren entweder große Schnitte erforderlich oder das Netz musste im Inneren der Bauchhöhle platziert werden - mit entsprechend höherem Komplikationsrisiko. Mit der MILOS-OP vermeiden wir den direkten Kontakt zwischen dem Netz und den inneren Organen.  

Die Vorteile der MILOS-Operation:

  • Kleine, schonende Hautschnitte
  • Netz-Implantation außerhalb der Bauchhöhle
  • Sehr gute Wiederherstellung der Bauchwandfunktion
  • Sehr gutes kosmetisches Ergebnis
  • Extrem komplikationsarm im Vergleich zu allen etablierten OP-Verfahren

Die MILOS-OP wird aktuell von immer mehr Kliniken entdeckt - nicht nur deutschlandweit, sondern auch international. Wir blicken bereits auf einen Erfahrungsschatz von mehr als 2.000 MILOS-Operationen. In Hamburg sind wir damit auch klar das führende Haus in der Behandlung von Bauchwandbrüchen wie Nabelbruch und Narbenbruch.

Kleinste Schnitte - auch bei Leistenbruch

Kleinste Schnitte - auch bei Leistenbruch

Nicht nur für MILOS, sondern auch generell gilt: Bei allen Leisten- und Bauchwandhernien setzen wir nach Möglichkeit auf moderne, minimal-invasive OP-Verfahrenn mit winzigen Hautschnitten. Die Bruchlücke wird dauerhaft mit einem Kunststoffnetz verschlossen. Oft sind nur zwei bis drei Millimeter kleine Instrumente (Nadellochchirurgie) erforderlich.  

Leistenbruch & Co. minimal-invasiv operieren - die Vorteile:  

  • Kleine Schnitte
  • Kurze Verweildauer im Krankenhaus (kurzstationär oder ambulant möglich)
  • Schnelle Belastbarkeit

Doch für Leistenbrüche und alle anderen Hernien steht uns eine Reihe verschiedener Verfahren zur Verfügung - darunter auch offene OP-Verfahren. Welche Operation für Ihre Hernie die richtige ist, finden wir gemeinsam in unserer Hernien-Sprechstunde heraus.  

Neben der MILOS-Operation führen wir in unserem Hernienzentrum u. a. diese Verfahren häufig durch: 

  • Leistenbruch-OP TAPP/TEP (endoskopisch)
  • Leistenbruch-OP nach Lichtenstein (offenes Verfahren, örtliche Betäubung möglich)
  • Leistenbruch-OP nach Shouldice (offen, mit Nahtverschluss)
  • Zwerchfellbruch-OP (laparoskopisch)
  • Parastomalhernien-OP (laparoskopisch) 
Hernienchirurgie weltweit: Hernienmission

Hernienchirurgie weltweit: Hernienmission

Leistenbruch, Nabelbruch, Narbenbruch – Bauchwandbrüche sind nicht nur hierzulande weit verbreitet. Gern helfen wir mit unserer Erfahrung jedes Jahr vielen hundert Hernien-Patienten in den ärmeren Teilen der Welt. Im Rahmen unserer selbst organisierten humanitären Hernienmissionen operieren wir bedürftige Patienten mit Leisten- oder Bauchwandbrüchen kostenlos.  

Referenzzentrum & mehr: Augezeichnete Qualität

Eine tolle Anerkennung unserer Arbeit: Unser Hernienzentrum wurde 2014 als erste Klinik in Hamburg und als dritte in ganz Deutschland als Referenzzentrum für Hernienchirurgie zertifiziert. Dabei handelt es sich um die höchste Zertifizierungsstufe der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie der Deutschen Herniengesellschaft. Seit 2014 ist unser Chefarzt Dr. Reinpold zudem Präsident der Deutschen Herniengesellschaft.  

Doch wir ruhen uns nicht aus: Unsere Arbeit und Behandlungsergebnisse überprüfen wir kontinuierlich, indem wir uns an der externen Qualitätssicherung im Rahmen des 1. Deutschen Hernienregisters Herniamed beteiligen. Herniamed hat die Verbesserung der Ergebnisse und der Qualität der Hernienchirurgie zum Ziel. Im Fokus steht eine internetbasierte Qualitätssicherungstudie, in die wir bereits rund 4.000 Operationen eingegeben haben. Durch die langjährigen Nachuntersuchungen unserer Patienten ist die auch im internationalen Vergleich sehr gute Qualität unserer Hernienchirurgie belegt.  

Leistenbruch, Nabelbruch, Narbenbruch: In guten Händen

Hernien - wir haben etwas dagegen! Lernen Sie unsere spezialisierten Fachärzte aus dem Hernienzentrum Hamburg-Wilhelmsburg kennen.

Insel der Menschlichkeit