X schließen

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein

Zutreffende Ergebnisse

Starten Sie die Suchen durch eine Eingabe in das Suchfeld.

Ansprechpartner

Menü
Anästhesie & Intensivmedizin

Anästhesie & Intensivmedizin Hamburg-Wilhelmsburg

Pro Jahr führen wir im Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand rund 2.500 Operationen durch - begleitet und überwacht von unserer Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin. Bei allen operativen Eingriffen und Untersuchungen, die in Narkose stattfinden, sorgen erfahrene Fachärzte und Fachpflegekräfte für Ihre Sicherheit.

Vollnarkose oder Regionalanästhesie?

Vollnarkose oder Regionalanästhesie?

Welche Narkoseform ist die richtige? Im Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand stehen uns neben allen gängigen Anästhesieverfahren auch seltene und spezielle Formen der Regionalanästhesie zur Verfügung. Als Regionalanästhesie, auch lokale Betäubung oder Teilnarkose genannt, bezeichnet man Verfahren, die das Schmerzempfinden in bestimmten Körperregionen ausschalten – Sie selbst bleiben dabei bei Bewusstsein. Doch ob Vollnarkose oder Regionalanästhesie: Bei der Frage nach dem geeigneten Anästhesieverfahren beziehen wir immer Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse ein.

Keine Angst vor der Narkose: Ihre Sicherheit im Fokus

Ihnen steht eine Operation bevor? Dann ist gut zu wissen: Unser engagiertes Team aus Fachärzten und spezialisierten Pflegekräften sowie modernste Medizintechnik und Narkosearbeitsplätze gewährleisten Ihre Sicherheit. Die Narkosetiefe überwachen wir zusätzlich zu den üblichen klinischen Kriterien mit einem speziellen Neuromonitoring: Das sogenannte BIS-Verfahren (Bi-Spektral-Index-Verfahren) basiert auf der Messung Ihrer Hirnströme. Ihr Anästhesist hat die Tiefe Ihrer Narkose also jederzeit im Blick.  

Mehr erfahren Sie auf den folgenden Unterseiten:

Übersicht: Intensivmedizin Wilhelmsburg

Übersicht: Intensivmedizin Wilhelmsburg

Unsere interdisziplinäre Intensivstation steht unter anästhesiologischer Leitung. Hier stehen uns zehn Patientenplätze zur Verfügung, ausgestattet mit modernster Überwachungstechnik. Auf der Intensivstation im Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand behandeln wir Patienten aller Abteilungen des Hauses mit sämtlichen Krankheitsbildern der konservativen und operativen Intensivmedizin.

Unser intensivmedizinisches Leistungsspektrum

Besonders häufig behandeln wir auf unserer Intensivstation Patienten mit folgenden Erkrankungen:

  • Sepsis (umgangssprachlich Blutvergiftung)
  • Herz-Kreislauf-Lungenversagen
  • Schockzustände
  • Schwere Infektionen
  • Nierenversagen

Leistungsspektrum:

  • Invasive Beatmung (über Tubus)
  • Non-invasive Beatmung (über Maske)
  • Minimal-invasiver Luftröhrenschnitt (Punktionstracheotomie)
  • Frühe künstliche Ernährung (über Sonde und/oder intravenös)
  • Spezielles Kreislaufmonitoring (PiCCO)
  • Kontinuierliche Nierenerstztherapie
  • Kühlbehandlung bei Patienten nach Herz-Lungen-Wiederbelebung

Muss ein Patient intensivmedizinisch betreut werden, ist das immer auch für Angehörige eine belastende Situation. Daher legen wir zusätzlich zu unseren medizinischen Leistungen großen Wert auf die Betreuung von Angehörigen.

Innerklinische Notfallmedizin

Das Auftreten lebensbedrohlicher Notfälle im Krankenhaus ist glücklicherweise selten. Doch die sofortige Behandlung dieser Notfälle erfordert ein großes Maß an Organisation und Fortbildung. Wir führen regelmäßig Reanimationsfortbildungen und praktische Übungen an unserer hochmodernen Simulationspuppe durch.

Ebenfalls unter die Verantwortung der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin fallen lebenswichtige Aufgaben wie:

  • leitliniengerechte Reanimation
  • Notfallbehandlung
  • leitliniengerechte Nachbehandlung nach erfolgter Reanimation
  • Weiterbildung der Mitarbeiter
  • Simulatortraining
Insel der Menschlichkeit