X schließen

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein

Zutreffende Ergebnisse

Starten Sie die Suchen durch eine Eingabe in das Suchfeld.

Ansprechpartner

Menü
Neurologische Frührehabilitation

Konzept

Neurologische Frührehabilitation: Je früher, umso besser

Patienten mit schweren neurologischen Krankheitsbildern erhalten bei uns in Hamburg-Wilhelmsburg unmittelbar im Anschluss an die Intensivbehandlung eine neurologische Frührehabilitation der Phase B.

Die neurologische Frühehabilitation steht Patienten jeden Alters offen. Ziel ist es, schwerstbetroffenen Patienten einen ersten Kontakt zur Umwelt zu bahnen und sie behutsam zu aktivieren. Ein früher Therapiebeginn ist für die Wiedergewinnung alltäglicher Fähigkeiten und die Förderung motorischer, sensorischer und basaler Funktionen entscheidend.

Leistungsspektrum

Die Neurologische Frührehabilitation kommt für Patienten nach folgenden Krankheitsbildern in Betracht:

  • Schlaganfall
  • Hirnblutung
  • schwere akute Schäden des peripheren Nervensystems (z. B. Critical-Illness-Polyneuropathie)
  • Hirnschädigung durch Atem-Kreislauf-Stillstand
  • scherste Schädel-Hirnverletzungen
  • unfallbedingte Hirnverletzungen

Expertise in der Frührehabilitation

Seit mehr als 15 Jahren bieten wir in unserem Zentrum geriatrische Frührehabilitation und seit 5 Jahren neurologische Rehabilitation an. Wir verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Behandlung und Betreuung mulitmorbider, schwerstbetroffener Patienten in einem multiprofessionellen Setting u. a. in kardiologischer, pulmonologischer, orthopädischer und traumatologischer Rehabilitation.

Durch die direkte Anbindung an unser Akuthaus mit Diagnostikzentrum und Anschluss an die Fachabteilungen Innere Medizin, Chirurgie, Geriatrie sowie Anästhesie und Intensivmedizin ist eine umfassende medizinische Betreuung sichergestellt. Internisten, Kardiologen, Gastroenterologen, Chirurgen, Intensivmediziner und Anästhesisten stehen bei Bedarf jederzeit zur Verfügung.

Frühreha in Hamburg-Wilhelmsburg: Station und Team

Frühreha in Hamburg-Wilhelmsburg: Station und Team

Unsere Station für neurologische Frührehabilitation umfasst 30 Betten, davon fünf für Patienten die tracheomiert sind, aber nicht mehr beatmet werden müssen. Unser multiprofessionelles Team stützt sich auf umfangreiche Erfahrung in der Behandlung schwerstbetroffener Patienten.

Hochqualifizierte Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten in der neurologischen Frührehabilitation Hand in Hand und beziehen dabei bewusst auch die Angehörigen mit ein. Mit individuell angepassten Therapiemethoden begleiten wir die Patienten auch nach schwersten neurologischen Erkrankungen in ein möglichst normales Leben - nach dem Motto: Insel der Menschlichkeit.

Therapie spielt entscheidende Rolle

In der neurologischen Frührehabilitation spielt die Zusammenarbeit mit unseren verschiedenen Therapiebereichen eine entscheidende Rolle. Wir arbeiten nach neurorehabilitativen Behandlungskonzepten wie:

  • Bobath
  • basale Stimulation
  • Affolter
  • Perfetti
  • Lokomotionstherapie
  • Elektrotherapie
  • Einsatz von Therapiegeräten wie Galileo® (Vibrationsplattform), Easy-Walk und Balance-Master,
  • funktionelle Dysphagietherapie
  • endoskopische Pharyngolaryngoskopie und Aphasietherapie

Enge Zusammenarbeit mit Angehörigen

Neurologische Erkrankungen wie beispielsweise ein Schlaganfall sind nicht nur für den Betroffenen selbst, sondern auch für Angehörige mit großen Herausforderungen verbunden. Zur Unterstützung bieten wir kostenlose Pflegekurse für pflegende Angehörige und persönliche Begleitung auf Station und Zuhause an.

Insel der Menschlichkeit