Neuigkeiten

Themenwoche Gelenk. Patienten fragen. Experten antworten.

Hamburg, Oktober 2019 

Das Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand startet mit einem neuen Veranstaltungskonzept in den Herbst. Ob Hüfte, Knie oder Schulter – in der Woche ab 14. Oktober stehen gleich an mehreren Abenden schmerzhafte Gelenke im Fokus. Individuelle Fragen sind herzlich willkommen.

Laut Kalender ist schon länger Herbst, jetzt zieht auch das Wetter mit: keine gute Zeit für Menschen mit Gelenkbeschwerden. Denn mit Nässe und Kälte nehmen bei vielen auch die Schmerzen zu. „Dieses alljährliche Phänomen nehmen wir zum Anlass, uns eine ganze Woche mit schmerzhaften Gelenken zu beschäftigen“, sagt Dr. Alexander Krueger, Chefarzt der Orthopädie am Krankenhaus Groß-Sand. „Montag die Hüfte, Dienstag das Knie, Mittwoch die Schulter – den großen, oft von Verschleiß betroffenen Gelenken widmen wir je einen Infoabend.“

Neben Informationen zum Krankheitsbild Arthrose und nicht-operativen wie operativen Behandlungsmöglichkeiten wird auch das Wilhelmsburger Konzept „Altersorthopädie“ vorgestellt. „Gemeinsam mit den Kollegen aus der Geriatrie haben wir uns auf die Behandlung hochbetagter und komplex erkrankter Patienten spezialisiert – denn auch im hohen Alter kann man oft noch etwas gegen Gelenkbeschwerden tun“, macht Krueger Mut.

Auch ein häufig nachgefragtes Thema und am Donnerstag der Veranstaltungswoche auf der Agenda: Probleme mit bereits operierten Gelenken. Denn nicht immer sind nach der OP die Beschwerden passé. Etwa bei vorzeitigen Lockerungen kann ein erneuter Eingriff erforderlich sein – eine sogenannte Revision, die ebenfalls in Wilhelmsburg angeboten wird. Doch auch hier gilt: Längst nicht in jedem Fall muss sofort operiert werden.

„Lassen Sie uns Ihren Gelenkproblemen auf den Grund gehen und gemeinsam die bestmögliche Behandlung für Sie finden“, lädt der Chefarzt ein. „Unsere Themenwoche bietet die Möglichkeit, sich kennenzulernen und erste Fragen zu besprechen.“

Zeit: Montag, 14. bis Donnerstag, 17. Oktober 2019, jeweils um 16:30 Uhr

Kontakt: 040-75 205 -284